Über den Querweltein Unterwegs-Autor

   Hauptberuflich absolvierte Stephan Thiemonds, Jahrgang 1971, eine Ausbildung zum Kupferschmied. Weiterbildungen zum Industriemeister und zum Europäischen Schweißfachmann folgten. Nach 16 Berufsjahren innerhalb der Schweißtechnik bei der Firma Canzler GmbH in Düren, wechselte er zur Mechanik. In die Service- und Inbetriebnahme-Abteilung des einstigen Mitbewerbers, Buss-SMS-Canzler GmbH, einem verfahrenstechnischen Maschinen- und Anlagenbauunternehmen aus Butzbach, für das er inzwischen seit mehr als 15 Jahren Querweltweit unterwegs ist. Seit 2017 arbeitet er nebenbei als technologischer Berater für die DSI (Thailand).

   Nebenberuflich erlernte Stephan Thiemonds das Handwerk des Reiseschriftstellers. Bezeichnet sich selbst aber ungern als klassischen Schriftsteller. Lieber sieht er sich als „Industrie-Geschichte(n)-Schreiber“. Als jemand, der hauptberuflich durch die internationale Industrielandschaft reist und darüber nebenberuflich Reiseberichte, Kurzgeschichten und Essays schreibt. Geschrieben mit zum Teil autobiographischer Prägung, manche verfasst im Stil des Gonzo-Journalismus. Bedingt durch seinen Werdegang zählen die meisten der Geschichten zur Kategorie Arbeiterliteratur.

   Schreibtechnisch inspiriert wurde und wird Stephan Thiemonds während seiner zahlreichen beruflichen und privaten Reisen. Diese führten ihn bislang in mehr als 60 Ländern auf allen Kontinenten. Seine ebenfalls mit dem Schreiben verbundene Radreiseleidenschaft begann auf Mallorca. Führte ihn anschließend durch die Eifel, durch Italien, Vietnam und von Girona auf dem Jakobsweg über Pamplona bis nach Santiago de Compostela und weiter bis ans Ende der Erde.

   Im Sommer 2002 brach er, beurlaubt von seinem Arbeitgeber, zu einer Welt-Radreise auf. Von seinem Heimatort Merode aus immer Richtung Osten. Durch zwölf Länder radelnd, bis nach Australien. Über Hawaii, Vancouver, Whistler und München kam er an den Bodensee von wo aus er, dem Rheinradweg bis nach Köln folgend, in seine Heimat zurückkehrte. Während diesem mehrmonatigen Unterwegssein schrieb er 220 Kurzgeschichten. Aufgeschrieben in Form einer Loseblattsammlung. Basierend auf dieser erschien im Jahre 2004 sein erstes Buch, „Querweltein – Eine Radreise voller Gegensätze“. Es war der Beginn der deutschsprachigen Buchreihe „Querweltein Unterwegs“. Aus dieser wiederum entwickelte sich die fremdsprachige Buchreihe „359°“. Sein Gesamtwerk umfasst bislang 418 veröffentlichte Geschichten (Stand Januar 2018).

   Ehrenamtlich ist Stephan Thiemonds im Prüfungsausschuss der IHK Aachen tätig, wo er im Bereich der Berufsbildung die Zwischen- und Abschlussprüfungen der Anlagenmechaniker abnimmt. Er ist Mitglied der Schriftstellervereinigung Werkkreis Literatur der Arbeitswelt. Seit 2017 repräsentiert er als deutscher Botschafter die gemeinnützige Child's Dream Association.

   Heimatlich verbunden fühlt sich Stephan Thiemonds in der Gemeinde Langerwehe, wo er, wenn er nicht Querweltein Unterwegs ist, lebt. Unweit von Merode, nahe seinen Wurzeln, in seiner Heimat. Dort, wo er aufwuchs und von wo aus er aufbrach.



Stephan Thiemonds